- Statistisches Informationssystem Bildung

Durchschnittsalter der Erzieherinnen und Erzieher in Thüringen

Das Durchschnittsalter der Erzieherinnen und Erzieher ist eine wichtige Kennzahl zur Ermittlung des Bedarfs an neuen Fachkräften in den nächsten Jahren. Im Freistaat Thüringen wird die Altersstruktur der Erzieherinnen und Erzieher deshalb systematisch erfasst, um auf mögliche Engpässe durch die Verrentung geburtenstarker Jahrgänge in naher Zukunft vorbereitet zu sein und anhand dieser Grundlage rechtzeitig gegensteuern zu können. Ein solches Szenario steht Thüringen bis 2030 ins Haus und es bedarf verstärkter Anstrengungen, auf diese Herausforderungen im Sinne der Kinder und ihrer Familien die richtigen Antworten zu finden.

Zum Thema

Altersstruktur der Erzieherinnen und Erzieher in Thüringen

Die Altersstruktur der 3.106 in den staatlichen Schulen beschäftigten Erzieherinnen und Erzieher hat sich in den letzten Jahren wieder etwas entspannt, nachdem der Altersdurchschnitt im Schuljahr 2015/16 noch bei 51,2 Jahren gelegen hatte. Momentan liegt dieser ausgehend vom Schuljahr 2020/21 bei 46,2 Jahren. Von den Erzieherinnen und Erzieher sind 2.852 Frauen und 254 Männer.

| mehr lesen

Durchschnittsalter der Erzieherinnen und Erzieher nach Schulart

2.838 der 3.106 im Thüringer Schuldienst beschäftigten Erzieherinnen und Erzieher arbeiten in Grundschulen, von denen 2.625 weiblich und 213 männlich sind. Das Durchschnittsalter der in staatlichen Grundschulen tätigen Erzieherinnen und Erzieher liegt bei 47 Jahren. Bei den 220 in staatlichen Gemeinschaftsschulen wirkenden Erziehungskräften liegt das Durchschnittsalter bei 43,3 Jahren und bei den 48 an staatlichen Gymnasien beschäftigten Erzieherinnen und Erzieher bei 51,2 Jahren. Weitere 209 Erzieherinnen und Erzieher arbeiten an freien Grundschulen und 159 an freien Gemeinschaftsschulen.

Anzahl der Erzieherinnen und Erzieher nach Alter

Die im Schuldienst tätigen Erzieherinnen und Erzieher werden im Freistaat Thüringen anhand ihrer Altersstruktur und ihres Geschlechtes erfasst. Die Daten können im Statistischen Informationsdienst Thüringen eingesehen werden.

Entwicklung des Durchschnittsalter der Erzieherinnen und Erzieher in den letzten 20 Jahren

Nachdem das Durchschnittsalter der im Schuldienst beschäftigten Erzieherinnen und Erzieher mit 51,2 Jahren im Schuljahr einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hatte, ist die Altersstruktur seitdem wieder rückläufig und liegt derzeit bei 46,2 Jahren im Schuljahr 2020/21. Damit hat sich der Altersdurchschnitt wieder deutlich dem Wert von vor 20 Jahren angenähert, als dieser im Schuljahr 2000/01 bei 45,6 Jahren gelegen hatte. Den jüngsten Altersdurchschnitt seiner im Schuldienst beschäftigten Erzieherinnen und Erzieher seit 1990 hatte Thüringen im Schuljahr 1993/94 mit 39,8 Jahren gehabt.

Hoher Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern in Thüringen

Die Ansprüche an die Erziehung in Kitas und Kindergärten nehmen zu. Bereits heute werden in diesen Kindertageseinrichtungen 10.450 Erzieherinnen und Erzieher zu wenig beschäftigt, um das in einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ermittelte Idealverhältnis in der Fachkraft-Kind-Relation herzustellen. Zugleich sank die Anzahl an Absolventen/Innen bei der Ausbildung zwischen 2015 und 2019 von 1.117 auf 795 Erzieherinnen und Erzieher.

Ein Ländervergleich zeigt, dass der Beruf in Thüringen nicht so attraktiv ist, da die Verdienste in anderen Bundesländern höher sind. Dazu kommen Herausforderungen durch die mittelfristige Verrentung geburtenstarker Jahrgänge.

Es ist das Ziel der Politik in Thüringen, den Beruf des Erziehers und der Erzieherin sowohl materiell als auch ideell aufzuwerten. Die Landesregierung engagiert sich um den zukünftigen Erzieherbedarf zu decken.

| mehr lesen

Jede vierte Erzieherin bzw. jeder vierte Erzieher steht kurz vor dem Ruhestand

Konkret wirkt sich die bereits angesprochene mittelfristige Verrentung geburtenstarker Jahrgänge auf dem Erziehungssektor in Thüringen dergestalt aus, dass bis 2030 rund 40 % des Stammpersonals verloren gehen wird. In absehbarer Zeit müssen rund 25 % aller Erzieherinnen und Erzieher ersetzt werden, weil 3.313 der 14.410 Erzieherinnen und Erzieher 55 Jahre und älter sind.

In einer Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena würden bis 2030 6.000 neue Fachkräfte benötigt werden, um die derzeitige Betreuungsqualität in den Kitas und Kindergärten des Freistaats zu erhalten. 19.000 Fachkräfte würden hingegen bis 2030 benötigt werden, um diese Qualität gemäß den Vorstellungen der Bertelsmann-Stiftung anzuheben.

© Copyright 2020 -  | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport | Impressum | Datenschutz