- Statistisches Informationssystem Bildung

Schulen in Thüringen – Informationen zum Schulsystem

Bildung in Thüringen

Das Bundesland Thüringen setzt im Schulsystem auf eine ganzheitliche Bildung und Erziehung, die den ganzen Menschen umfasst. Schülerinnen und Schüler sollen nach ihren Anlagen, Neigungen und Interessen eine bestmögliche Förderung erhalten, die ihnen allgemeine und vertiefende Erkenntnisse über die Zusammenhänge von Welt und Gesellschaft sowie ein breit gefächertes Curriculum an Fachgebieten vermittelt.

Als Lebensraum und Lernort, der die Schule ist, werden im Kontakt mit Lehrkräften und Mitschülern soziale Fertigkeiten erworben. Schülerinnen und Schüler sollen dazu befähigt werden, als kritische, verantwortungsvolle undselbstbestimmte Individuen unter Ausschöpfung ihrer Potenziale einen ihnen angemessenen Platz in der Gesellschaft einzunehmen.

Zum Thema

Kennzahlen

Im Schuljahr ? gibt es insgesamt ? Schulen, darunter ? Grundschulen, ? Regelschulen und ? Gymnasien. Die meisten Schulen (? Schulen) befinden sich im Schulamtsbereich Ostthüringen. In Südthüringen befinden sich nur ? Schulen.

Das Thüringer Schulsystem im Überblick

Der Freistaat Thüringen unterhält ein breites Netz unterschiedlicher Schularten. Diese sind auf das Alter der Schülerinnen und Schüler sowie auf einen eher praktischen oder theoretischen Ansatz zugeschnitten. Darüber hinaus haben Eltern sowie Schülerinnen und Schüler dadurch die Möglichkeit, sich bewusst für eine Schulart zu entscheiden, der ihren eigenen Vorstellungen von guter Bildung entspricht.

| mehr lesen

Grundschule

Mit der Grundschule tritt die allgemeine Schulpflicht in Kraft. Die Schulpflicht gilt im laufenden Schuljahr für alle Schülerinnen und Schüler, die bis zum 1. August das sechste Lebensjahr vollendet haben. Das Bundesland Thüringen gibt Eltern aber die Möglichkeit, ihr Kind schon vorher beschulen zu lassen, wenn dieses am 30. Juni mindestens fünf Jahre alt ist.

Die Grundschule ist in jeweils zwei Schulphasen aufgegliedert. Diese dauern im Regelfall zwei Jahre. Bei besonderen Leistungen oder einem besonderen Förderbedarf können diese aber jeweils auf ein Jahr verkürzt oder verlängert werden. Mit dem Halbjahreszeugnis der vierten Klasse melden sich die Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen an.

Die Berechtigung für ein Gymnasium gilt automatisch bei mindestens guten Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat-/Sachkunde. Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, können Eltern eine Empfehlung für das Gymnasium für ihr Kind beantragen. Eine letzte Möglichkeit für das Gymnasium kann bei einer abschlägigen Bescheinigung durch eine Aufnahmeprüfung erwirkt werden.

Weiterführende Schulen in Thüringen

Nach der Grundschule wird die Schullaufbahn des Kindes mit einer weiterführenden Schule fortgesetzt. Eine Ausnahme stellt die Gemeinschaftsschule dar, die bereits ab der ersten Klasse besucht werden kann.

| mehr lesen

Regelschule

Die Regelschule in Thüringen kombiniert die Hauptschule mit der Realschule. Erworben werden die Abschlüsse beider Schultypen. Die Lernenden werden in den Klassen fünf bis acht in festen Klassenverbänden beschult, die für eine besondere Förderung gelegentlich durch Kurse ergänzt werden können. Ab der neunten Klasse können Klassenverbände gebildet werden, die zu einem bestimmten Abschluss hinführen.

Nach der neunten Klasse sind Schülerinnen und Schüler zum Besuch der zehnten Klasse berechtigt, wenn sie über einen qualifizierten Hauptschulabschluss verfügen. Versetzungen erfolgen nach der sechsten, achten und zehnten Klasse durch mindestens ausreichende Leistungen. Mangelhafte Leistungen können durch mindestens befriedigende Leistungen in anderen Fächern ausgeglichen werden. Die zweite Fremdsprache in der sechsten Klasse ist nicht versetzungsrelevant.

Gesamtschule

Die Gesamtschule integriert die Schularten von Hauptschule, Realschule und des Gymnasiums. Das bedeutet, es können je nach Leistung die Abschlüsse aller drei Schultypen erworben werden. Die Gesamtschulen werden in kooperative und integrierte Schulen unterschieden. In kooperativen Gesamtschulen führen die gewählten Klassenverbände direkt zum Haupt- oder Realschulabschluss oder Abitur.

In der integrierten Gesamtschule ersetzt das Kurssystem den Klassenverband. Versetzungen finden nach dem Ende der sechsten, achten und zehnten Klasse statt. Für die Versetzung sind insgesamt ausreichende Leistungen erforderlich. Mangelhafte Leistungen können durch mindestens befriedigende Leistungen ausgeglichen werden. Die zweite Fremdsprache in der sechsten Klasse ist nicht versetzungsrelevant.

Der Hauptschulabschluss wird in der neunten Klasse erworben. Schülerinnen und Schüler mit einem qualifiziertem Hauptschulabschluss erlangen die Berechtigung zum Besuch der zehnten Klasse, die zum Realschulabschluss führt. Bei einer Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe führen die Klassen 11 – 13 zum Abitur.

Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule wird von Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 – 12 besucht. Der Schultyp ist wie die Gesamtschule offen für alle Abschlüsse vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur. Außerunterrichtliche Angebote Genießen eine besondere Wertschätzung. Dasselbe gilt für Integration und Inklusion, um auch Kindern von Flüchtlingen sowie Schülerinnen und Schülern mit Handicap gute Bildungsmöglichkeiten und eine aktive Teilnahme an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Aufgrund des erhöhten Förderbedarfs unterrichten zwei Lehrkräfte einen Klassenverband, der sich aus jeweils zwei Klassenstufen zusammensetzt. Zeitraum und Prüfungsbedingungen zum Erwerb der Abschlüsse sind mit denen anderer Schularten identisch. Die gymnasiale Oberstufe umfasst die Klassen 10 – 12.

Gymnasium

Das Gymnasium bietet Schülerinnen und Schülern eine theoretisch fundierte Bildung, die zum Besuch einer Universität befähigt. Angestrebt wird als Abschluss das Abitur, mit dem zugleich die Berechtigung zum Hochschulbesuch erworben wird. Nach erfolgreichem Durchlauf in den Klassen neun und zehn werden automatisch der Hauptschulabschluss bzw. die mittlere Reife erworben.

Die gymnasiale Oberstufe findet in den Klassen 10 – 12 statt. Schülerinnen und Schüler, die sich durch Prüfungen in anderen Schularten die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben haben, steigen im Gymnasium in der zehnten Klasse ein, die als Einführungsphase noch im Klassenverband unterrichtet wird. Ab der elften Jahrgangsstufe findet der Unterricht im differenzierten Kurssystem statt.

Wie in den anderen Schularten sind die sechsten, achten und zehnten Klassen versetzungsrelevant. Erwartet werden durchgängig ausreichende Leistungen. Leistungen im nicht mehr genügenden Bereich können durch mindestens befriedigende Leistungen in anderen Fächern kompensiert werden. Die zweite Fremdsprache in Klasse sechs ist nicht versetzungsrelevant.

Förderschule

Die Förderschule dient der Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf. Sie wird inklusiv gestaltet. Lebenspraktische, soziale und therapeutische Aspekte stehen beim gemeinsamen Lernen und Erleben im Vordergrund. Insbesondere werden den jungen Menschen Hilfen zur Lebensbewältigung gegeben, um später ein glückliches und selbstbestimmtes Leben in einer barrierefreien Gesellschaft führen zu können.

Berufsbildende Schulen

Die berufsbildenden Schulen vermitteln theoretische berufsbildende Kompetenzen, während die Ausbilderin oder der Ausbilder im Betrieb für die praktischen Lehrinhalte verantwortlich ist. Das Berufsvorbereitungsjahr an Berufsschulen ist zudem für Schülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsverhältnis möglich. Zugleich erwerben sie mit dem Bestehen des Lehrjahres den Hauptschulabschluss.

Berufsschülerinnen und -schüler finden an den berufsbildenden Schulen in Thüringen vielfältige Berufsfelder vor, um einen Berufsabschluss nach Neigungen und Fähigkeiten zu erlangen und die spezifischen Fertigkeiten in den jeweiligen Berufsgruppen zu beherrschen. Die berufsbildenden Schulen gliedern sich in berufliche Gymnasien (mit Abitur), Fachoberschulen (Fachhochschulreife), Berufsschulen und Berufsfachschulen. Berufsbildende Schulen dauern im Regelfall drei Jahre und enden mit dem Berufsabschluss.

Kolleg

Das Kolleg ist für alle Schülerinnen und Schüler gedacht, die am 1. August zum Schuljahr bereits das 19. Lebensjahr vollendet haben. Erworben werden können das Abitur und die Fachhochschulreife.

Diagramm Schulen nach Schulamt sowie Schulart

Schuljahr 2021/22

Das Diagramm zeigt für jede Schulart (und für alle Schulen ingesamt) jeweils fünf Säulen an, von denen jede Säule die Anzahl der Schulen im jeweiligen Schulamtsbereich visualisiert. Die größte Anzahl von Schulen gibt es im Schulamtsbereich Ostthüringen bzw. in der Schulart Grundschule.
Das Diagramm zeigt für jede Schulart (und für alle Schulen ingesamt) jeweils fünf Säulen an, von denen jede Säule die Anzahl der Schulen im jeweiligen Schulamtsbereich visualisiert. Die größte Anzahl von Schulen gibt es im Schulamtsbereich Ostthüringen bzw. in der Schulart Grundschule.

Schuladressen der Schulen in Thüringen

Hier finden sie die Adressen der allgemein- und berufsbildendenden Schulen in Thüringen. Es besteht die Möglichkeit nach Schulamt, Kreis, Schulträger, Schultyp und Schulart zu filtern. Die Adressen können auch in das Excel- oder pdf-Format exportiert werden. Die Schulen können auch in einer Landkarte angezeigt werden.

zum Thema

Allgemein

Es werden Gesamtübersichten der Anzahl der Schulen nach verschiedenen Kriterien bereitgestellt. Die Schuladressen der Thüringer Schulen stehen darüber hinaus nach Schulträgern geordnet in einer umfangreichen Tabelle kostenfrei zum Download bereit. Enthalten sind einige Karten mit der Auswahl der anzuzeigenden Schulen nach der Schülerzahl. Mit einem Schieberegler kann die Minimal- und die Maximalzahl der Schüler dazu eingestellt werden.

zum Thema

Ausstattung

Die Ausstattung der Schulen mit Schulbibliotheken wird hier gezeigt. Eine Schulliste kann gefiltern nach dem Kriterium der Organistationsform der Schulbibliothek als reine Schulbibliothek, öffentliche Bibliothek mit Sitz in der Schule, Nutzung der Bibliothek einer anderen Schule oder Ausleihstelle einer öffentlichen Bibliothek angezeigt werden. Weitere Anzeigekriterien sind die Öffnungszeiten der Schulbibliotheken und das Personal für die Schulbibliothek.

zum Thema

Außerunterrichtlicher Bereich

Hier gibt es die Anzahl der Schulen mit Ganztagsschulbetrieb und zur Ganztagsschulform sowie Schülerzahlen zur Ganztagsbetreuung. Die weiterführenden Schulen mit Ganztagsbetrieb werden in einer Karte gezeigt.

zum Thema

Partnerschaften

Eine Weltkarte zeigt die Länder dieser Welt mit denen Thüringer Schulen eine zum Teil schon langjährige Schulpartnerschaft pflegen.

zum Thema

© Copyright 2020 -  | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport | Impressum | Datenschutz