- Statistisches Informationssystem Bildung

Eckdaten der Schulen in Thüringen

Das Statistische Informationssystem Bildung (SIS) wird vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport herausgegeben. Es ist ein der Allgemeinheit im Internet zugängliches Informationsportal mit Daten und Fakten zu verschiedenen Bereichen in Bezug auf Bildung und Schule im Freistaat Thüringen. Benutzerinnen und Benutzer können Schwerpunkte setzen und das Tool so nutzen, dass sie vertiefende Informationen zu allen Themen erhalten, die sie besonders interessieren. Der eingegebene Suchbegriff ermöglicht es ihnen während der Recherche, schnell den gesuchten Bereich zu finden.

zum Thema

Daten zu den Schulen in Thüringen

Das Informationstool ist vorrangig aufgrund seiner Fülle an Statistiken und Hintergrundfakten eine bemerkenswerte Enzyklopädie. Für jedes Schuljahr ab dem Schuljahr 2006/07 wird jeweils ein übersichtliches zweiseitiges Eckdatenblatt bereitgestellt. Dieses Eckdatenblatt enthält die wichtigsten Kennzahlen des Thüringer Schulsystems.

Die folgenden Eckdaten gehören zu den grundlegenden Statistiken des Thüringer Bildungs- und Schulportals. Sie beziehen sich allesamt auf das Schuljahr 2020/21:

| mehr lesen

Anzahl der Schulen

In Thüringen wurde Unterricht an 977 Schulen erteilt. 874 davon waren allgemeinbildende und 103 berufsbildende Schulen. Von den 977 Lehrinstituten befanden sich 813 in staatlicher und 164 in freier Trägerschaft. Die Entwicklung ist rückläufig.

Anzahl der Schülerinnen und Schüler

In Thüringen wurden 246.510 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. 197.494 von ihnen besuchten eine allgemeinbildende und 49.016 eine berufsbildende Schule. 218.557 Lernende waren an einer staatlichen und 27.953 an einer freien Schule angemeldet. Die Entwicklung ist rückläufig.

Anzahl der Klassen

Die 246.510 Schülerinnen und Schüler verteilten sich auf insgesamt 12.743 Klassen, von denen 9.823 an allgemeinbildenden und 2.920 an berufsbildenden Schulen gebildet wurden. 11.127 Klassen entfielen auf staatliche und 1.616 auf freie Schulen. Die Entwicklung ist rückläufig.

Anzahl der Wiederholerinnen und Wiederholer

3.983 Schülerinnen und Schüler mussten eine Klasse wiederholen. 3.700 von ihnen traf es an staatlichen und 283 an freien Schulen. Berufliche Schulen wurden in der Statistik nicht erfasst. Die Entwicklung ist rückläufig.

Anzahl der Einschulungen

18.873 Schülerinnen und Schüler wurden an Schulen im Freistaat Thüringen eingeschult. Mit 16.755 packte die überwältigende Mehrheit von ihnen ihre Schultüte an einer Grundschule aus. Es folgten 1.671 Erstklässlerinnen und Erstklässler an Gemeinschaftsschulen, 300 an Förderschulen und 147 an Gesamtschulen. 17.281 Einschulungen erfolgten fristgerecht, 1.388 verspätet und 204 vorzeitig. 17.286 Schülerinnen und Schüler wurden an staatlichen und 1.605 an freien Schulen eingeschult. Die Entwicklung ist ansteigend.

Anzahl der Schülerinnen und Schüler im Hort

Von den 69.470 Schülerinnen und Schülern im Primarbereich wurden 59.505 in einem Hort nach dem Schulunterricht betreut, was einer Hortkinderquote von 85,7 % entspricht. 11.929 Kinder verbrachten weniger als zehn Stunden die Woche im Hort und 47.576 Kinder mehr als zehn Stunden. Der Hort gehört sowohl an den Thüringer Grundschulen als auch an den Gemeinschaftsschulen zur festen Institution. So unterscheidet sich die Hortkinderquote der Grundschulen mit 85,5 % nur unwesentlich von der Hortkinderquote in Gemeinschaftsschulen, wo diese bei 87,2 % liegt. Die Entwicklung ist ansteigend.

Anzahl der Schülerinnen und Schüler beim Übertritt in den gymnasialen Bildungsgang

Obwohl es in Thüringen die Möglichkeit gibt, noch nach der 5. und 6. Klasse von der Regelschule auf das Gymnasium, die Gemeinschaftsschule oder die Gesamtschule zu wechseln, machten nur wenige Schülerinnen und Schüler von dieser Option Gebrauch. So stiegen 6.235 Schülerinnen und Schüler nach der 4. Klasse nach Beendigung der Grundschule in den gymnasialen Bildungsgang auf, was einer Quote von 38,1 % entspricht.

Nach der 5. Klasse und 6. Klasse kamen mit 144 und 122 Schülerinnen und Schüler allerdings kaum noch weitere Schulwechslerinnen und Schulwechsler hinzu. Die Übertrittsquoten sanken dadurch deutlich auf 0,9 % und 0,8 %. Die Entwicklung ist rückläufig.

Anzahl der Schulabgängerinnen und -abgänger nach Abschluss

17.423 Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden sowie 16.046 Auszubildende der berufsbildenden Schulen befanden sich in ihrem Abschlussjahr an ihrer Institution. An den allgemeinbildenden Schulen schafften 2.522 Absolventinnen und Absolventen ihren Hauptschulabschluss (Quote: 14,5 %), 7.732 die Mittlere Reife (44,4 %) und 5.709 das Abitur (32,8 %). 1.302 Schülerinnen und Schüler gingen ohne Abschluss von der Schule ab, was einen Anteil von 7,5 % ausmacht.

An den berufsbildenden Schulen erreichten 14.107 Absolventinnen und Absolventen ihr Bildungsziel, was eine Abschlussquote von 87,9 % bedeutet. Ohne Abschluss blieben 1.939 Auszubildende und damit 12,1 %. Die Entwicklung ist konstant.

Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer

Die Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer belief sich auf 20.253. 17.043 Lehrerinnen und Lehrer unterrichteten an staatlichen Schulen und 3.210 an Schulen in freier Trägerschaft. Außerdem verteilten sich 16.298 Lehrkräfte auf allgemeinbildende und 3.955 auf berufsbildende Schulen. Beim Anteil an vollzeitbeschäftigten Lehrerinnen und Lehrern gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen Lehrkräften in staatlichen und freien Schulen.

Während 79 % des Lehrkörpers an staatlichen Schulen vollzeitbeschäftigt war, war dies an freien Schulen nur bei 36 % des Lehrkörpers der Fall. Verbeamtet waren hingegen nur Lehrerinnen und Lehrer an staatlichen Schulen, die zu 72 % an staatlichen Schulen und zu 53 % an berufsbildenden Schulen unterrichteten, bei einem Gesamtanteil von 69 % in puncto Verbeamtung.

Anzahl der Erzieherinnen und Erzieher

Erzieherinnen und Erzieher sowie sonderpädagogische Fachkräfte waren aufgrund des geringeren Schüleralters ausschließlich in allgemeinbildenden Schulen beschäftigt. Die insgesamt 4.656 Erzieherinnen und Erzieher verteilten sich zu 3.802 auf staatliche und zu 854 auf freie Schulen.

Anzahl der wöchentlich erteilten Unterrichtsstunden

Für das Schuljahr 2020/21 liegen noch keine Daten für die wöchentlich erteilten Unterrichtsstunden vor, sodass auf das Vorjahr, das Schuljahr 2019/20, zurückgegriffen wird. In diesem Schuljahr wurden an allen Schulen 387.015 Unterrichtsstunden erteilt. 338.635 davon entfielen auf staatliche und 48.380 auf freie Schulen. Außerdem wurden 327.024 Unterrichtsstunden an allgemeinen und 59.991 an berufsbildenden Schulen gegeben.

© Copyright 2020 -  | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport | Impressum | Datenschutz