- Statistisches Informationssystem Bildung

Anzahl der Schulen in Thüringen im Überblick

Der Freistaat Thüringen unterhält ein breites Netz unterschiedlicher Schularten. Ziel ist es, bei Erfüllung des Bildungsauftrags Schülerinnen und Schülern Schularten anzubieten, die ihren Anlagen und Interessen entgegenkommen und Raum für eigene Vorstellungen von guter Bildung geben. Im Folgenden skizzieren wir die Entwicklung der einzelnen Schularten. Aus dieser lassen sich Trends ablesen, die Eltern sowie Schülerinnen und Schüler bei ihrer Entscheidung für eine bestimmte Schulart berücksichtigen können.

Zum Thema

Rückläufigkeit der staatlichen Schulen in Thüringen

Seit der Wiedervereinigung hat sich die Anzahl an staatlichen Schulen in Thüringen kontinuierlich verringert. Existierten im Schuljahr 1995/96 noch 1273 staatliche allgemeinbildende Schulen, führen im Schuljahr nur noch 776 solcher Einrichtungen ihren Lehrbetrieb fort. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die in allgemeinbildenden Schulen in Thüringen unterrichtet werden, sank im Vergleichszeitraum ebenfalls signifikant, und zwar von 359.636 Lernenden auf nur noch 197.494 Lernende. Zu erklären ist diese Entwicklung mit der innerdeutschen Migration von Ost nach West seit 1989 sowie dem Geburtenknick in den ersten Jahren nach der Wiedervereinigung.

Nach einer Normalisierungsphase seit Mitte der 1990er-Jahre ist die Geburtenrate in den neuen Bundesländern allerdings seit 2016 wieder rückläufig. Im Jahre 2020 erreichte die Zahl der Geburten mit 15.991 Neugeborenen einen Negativrekord seit 1995. Insgesamt wurden 2020 656 Säuglinge weniger geboren als im Vorjahr. Inwieweit die nach wie vor grassierende Corona-Pandemie diese Entwicklung mit verursacht hat und weiterhin beeinflusst, ist derzeit noch unklar und Gegenstand von Diskussionen.

Stagnation der Schulen in freier Trägerschaft

Anders verhält sich die Situation der Schulen in freier Tätigkeit. Konfessionelle und private Schulen durften in der DDR nicht unterhalten werden, sodass auf diesem Gebiet mit der Wiedervereinigung ein Neuanfang begann. Immer neue Gründungen freier Schulen führten dazu, dass ihre Zahl mit 100 im Bundesland Thüringen einen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Seitdem stagniert die Zahl der freien Schulen, von denen im Schuljahr 2020/21 98 gemeldet sind.

Anzahl und Entwicklung der Schularten

Der Rückgang der Schülerzahlen wirkt sich natürlich auf alle Schularten gleichzeitig aus. Dennoch gibt es gegenläufige Trends, wie sie insbesondere in der Entwicklung der Gemeinschaftsschulen festzustellen sind. Diese können als positive Besonderheit des Schulsystems im Freistaat Thüringen aufgefasst werden und als eine Möglichkeit, den wachsenden Spannungen und Disparitäten einer zunehmend polarisierten Gesellschaft zu begegnen.

Eine weitere Besonderheit, die ebenfalls eng mit der integrativen Schulphilosophie in Thüringen im Zusammenhang steht, ist der konsequente Verzicht auf die Hauptschule als eigenständige Schulart. Auf diese Weise sollen auch Schülerinnen und Schüler mit eher praktischen Fähigkeiten eine anspruchsvolle Bildung und die Chance auf einen Realschulabschluss erhalten, den heute auch immer mehr handwerkliche Betriebe für die Einstellung voraussetzen.

| mehr lesen

Grundschule

Die Anzahl an Grundschulen hat sich in Thüringen seit der Wiedervereinigung fast halbiert. Ihre Anzahl sank von 803 im Schuljahr 1992/93 auf 429. Ihre Anzahl ist auch in den letzten Jahren, wenn auch in abgeschwächter Form, rückläufig.

Regelschule

Die Anzahl an Regelschulen sank seit der Wiedervereinigung um mehr als die Hälfte. Von 493 Regelschulen im Schuljahr 1992/93 führen im Schuljahr 2021/22 nur noch 187 ihren Lehrbetrieb fort. Auch hier ist die Entwicklung in den letzten Jahren rückläufig. Der Trend hat sich in den letzten Jahren verlangsamt.

Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule wurde 2010 als gleichberechtigte Schulart im Bundesland Thüringen anerkannt. Sie bietet Raum für längeres gemeinsames Lernen von der Grundschule bis zum Abitur und verfügt über einen integrativen und sozialen Ansatz. Die Schulart erfreut sich einer beständig hohen Nachfrage und ihre Anzahl stieg seit ihrer Einführung kontinuierlich auf heute 73 Schulen an.

Gymnasium

Trotz des starken Rückgangs der Schülerzahlen sank die Anzahl der Gymnasien kaum. Wurden im Schuljahr 1992/93 noch 114 Gymnasien gemeldet, sind es im Schuljahr 2021/22 nur noch 97. Seit zehn Jahren ist zudem im Freistaat keine abnehmende Tendenz mehr zu beobachten. Der Grund dafür dürfte darin liegen, dass der Anteil an Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium besuchen, deutschlandweit kontinuierlich steigt.

Gesamtschule

Gesamtschulen sind in Westdeutschland seit den 1970er-Jahren mit Ausnahme von Bayern in der Schullandschaft fest verankert. Ihr Anspruch ist es, eine Alternative zum traditionellen dreigliedrigen Schulsystem zu bieten und eine größere Bildungsgerechtigkeit herzustellen. In Thüringen wird dieses Modell hingegen kaum nachgefragt und es existieren derzeit nur 12 Gesamtschulen im Freistaat. Zu erklären ist dies damit, dass sowohl die Regelschule (zumindest partiell) als auch die Gemeinschaftsschule den integrativen Ansatz von Gesamtschulen bereits erfüllen.

Förderschule

Für Förderschulen herrscht – gemessen an den Schülerzahlen – ein konstant hoher Bedarf. So sank die Anzahl an Förderschulen in Thüringen vom Schuljahr 1992/93 nur von 126 auf 72. Damit gibt es in Thüringen heute fast ebenso viele Förderschulen wie Gemeinschaftsschulen. Zu erklären ist dies mit der kleinen Größe von Förderschulen, um allen Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf gerecht zu werden. Es bleibt abzuwarten, wie sehr sich der Trend zur Inklusion und die Konkurrenz der Gemeinschaftsschule auf die Entwicklung der Förderschulen auswirken wird.

Kolleg

Kollegs haben in Thüringen kaum eine Bedeutung. Von den drei Kollegs, die es im Schuljahr 1992/93 noch gab, existiert nur noch ein einziges.

Diagramm Schulen nach Schulamt sowie Schulart

Schuljahr 2021/22

Das Diagramm zeigt für jede Schulart (und für alle Schulen ingesamt) jeweils fünf Säulen an, von denen jede Säule die Anzahl der Schulen im jeweiligen Schulamtsbereich visualisiert. Die größte Anzahl von Schulen gibt es im Schulamtsbereich Ostthüringen bzw. in der Schulart Grundschule.
Das Diagramm zeigt für jede Schulart (und für alle Schulen ingesamt) jeweils fünf Säulen an, von denen jede Säule die Anzahl der Schulen im jeweiligen Schulamtsbereich visualisiert. Die größte Anzahl von Schulen gibt es im Schulamtsbereich Ostthüringen bzw. in der Schulart Grundschule.

Allgemein

Es werden Gesamtübersichten der Anzahl der Schulen nach verschiedenen Kriterien bereitgestellt. Die Schuladressen der Thüringer Schulen stehen darüber hinaus nach Schulträgern geordnet in einer umfangreichen Tabelle kostenfrei zum Download bereit. Enthalten sind einige Karten mit der Auswahl der anzuzeigenden Schulen nach der Schülerzahl. Mit einem Schieberegler kann die Minimal- und die Maximalzahl der Schüler dazu eingestellt werden.

zum Thema

Anzahl der Schulen nach rechtlichem Status

Das Dokument stellt die Entwicklung der Anzahl der Schulen in Zeitreihen dar (beginnend im Schuljahr 1991/92 bis heute.)

Angegeben wird die Anzahl der Schulen nach Schulart sowie rechtlichem Status (Trägerschaft: ST = staatlich / FT = freier Träger). Säulendiagramme veranschaulichen die zeitliche Entwicklung (jeweils für ABS und BBS separat sowie für beide Schultypen zusammen) einerseits in absoluten Zahlen und andererseits als Darstellung der prozentualen Anteile.

zum Thema

© Copyright 2020 -  | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport | Impressum | Datenschutz