- Statistisches Informationssystem Bildung

Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter in Thüringen

In Thüringen werden wieder Lehrerinnen und Lehrer eingestellt und verbeamtet. Der zehnjährige Verzicht auf eine Verbeamtung von Lehrerinnen und Lehrern ist damit Geschichte. Das inzwischen auf 50 Jahre angewachsene Durchschnittsalter der Thüringer Lehrkräfte machte diesen Schritt erforderlich. Dies bestätigte auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Partei Die Linke), der sagte, dass sich die Frage, ob die Landesregierung um die Verbeamtung weiter einen Bogen machen könne, für ihn erledigt habe. Die seit dem 4. März 2020 im Amt befindliche zweite rot-rot-grüne Koalition plant neben der Verbeamtung von Lehrkräften eine Attraktivitätssteigerung des Lehrerberufs.

Zum Thema

Großer Lehrerbedarf in Thüringen

Zehn Jahre hatte der Freistaat Thüringen auf eine Verbeamtung seiner Lehrkräfte verzichtet und die durch Pensionierung entstandenen Lücken ausschließlich durch die Rekrutierung angestellter Lehrkräfte gefüllt. Das Anschwellen des Durchschnittsalters der Thüringer Lehrkräfte auf 50 Jahre zeigte nun die Notwendigkeit an, diese Maßnahme schnell zu beenden.

Gesucht werden weiter Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter für das Thüringer Schulsystem. Zugleich hat die Landesregierung angestellte Lehrerinnen und Lehrer verbeamtet, sofern diese das 47. Lebensjahr noch nicht überschritten haben und Aussicht auf eine 20-jährige Tätigkeit im Staatsdienst besteht.

Das Lehramtsreferendariat in Thüringen im Überblick

Das Lehramtsreferendariat in Thüringen wird auf Grundlage des Thüringer Lehrerbildungsgesetzes (ThürLbG) durchgeführt. Die Dauer des Referendariats beträgt 24 Monate. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 32. Lebensjahr nicht überschritten haben und müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorzeigen.

Während der Ausbildung werden Praxisphasen an Schulen, aber keine Praxissemester absolviert. Die 1. und 2. Staatsprüfung werden am Landesprüfungsamt abgelegt. Neben der Staatsprüfung sind für die Lehrämter Bachelor- und Master-Abschlüsse möglich, um die Lehramtsbefähigung nachzuweisen.

Diagramm Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter nach Schulart

Schuljahr 2020/21

Das Diagramm zeigt für jede Schulart eine Säule an, die die Zahl der dort beschäftigten Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen visualisiert. Die meisten Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen sind an Gymnasien beschäftigt gefolgt von Grundschule und Regelschule.
Das Diagramm zeigt für jede Schulart eine Säule an, die die Zahl der dort beschäftigten Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter visualisiert. Die meisten Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sind an Gymnasien beschäftigt gefolgt von Grundschule und Regelschule.

Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer in Thüringen

In Thüringen unterrichten im Schuljahr 2020/21 17.043 Lehrerinnen und Lehrer an staatlichen Schulen und 3.210 Lehrerinnen und Lehrer an Schulen in freier Trägerschaft. Von den in staatlichen Schulen beschäftigten Lehrkräften wirken 3.820 in Mittelthüringen, 2.952 in Nordthüringen, 4.303 in Ostthüringen, 2.889 in Südthüringen und 3.079 in Westthüringen. Bei den Schulen in freier Trägerschaft sind 941 in Mittelthüringen, 643 in Nordthüringen, 792 in Ostthüringen, 394 in Südthüringen und 440 in Westthüringen tätig.

| mehr lesen

Entwicklung der Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer

Die Umbrüche nach der Wiedervereinigung führten zu einem starken Schrumpfungsprozess der Thüringer Bevölkerung durch Migration in den Westen und einen dramatischen Geburtenknick. So ging die Zahl der Geburten in den neuen Bundesländern bis 1994 um 56 % zurück. Diese Veränderungen wirkten sich besonders dramatisch auf den Schulbetrieb aus. So reduzierte sich die Anzahl an Lehrerinnen und Lehrer im Vergleichszeitraum von 1994/95 bis 2020/21 von 29.906 Lehrerinnen und Lehrer auf 17.043 Lehrkräfte im staatlichen Schuldienst.

Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass dieser langanhaltende Rückgang der Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer inzwischen einer Normalisierungsphase Platz gemacht hat, denn seit 2015/16, als noch 17.348 Lehrkräfte im staatlichen Schuldienst angestellt waren, findet der Rückgang nur noch stark abgebremst statt.

Anders verhält sich die Situation bei den Lehrerinnen und Lehrer an Schulen in freier Trägerschaft. Da in der DDR Privatschulen verboten gewesen waren, gab es in diesem Bereich nach 1990 ein lange anhaltendes Wachstum der Anzahl an Lehrkräften durch die Neugründung zahlreicher Privatschulen. Allerdings ist die Anzahl des Lehrpersonals an Schulen in freier Trägerschaft seit zehn Jahren wieder leicht rückläufig. Sie sank von 3.376 Lehrerinnen und Lehrer im Schuljahr 2010/11 auf 3.210 Lehrerinnen und Lehrer im Schuljahr 2020/21.

Verteilung der Lehrerinnen und Lehrer nach Schulart und Geschlecht

Von den 17.043 im staatlichen Schuldienst beschäftigten Lehrerinnen und Lehrer sind 12.980 weiblich und 4.063 männlich. 3.078 unterrichteten an Grundschulen, 3.484 an Regelschulen, 1.526 an Gemeinschaftsschulen, 3.743 an Gymnasien, 305 an Gesamtschulen bzw. Sonstigen Schulen, 1.427 an Förderschulen, 15 am Kolleg und 2.665 an Berufsbildenden Schulen.

Von den 3.210 in Schulen mit freier Trägerschaft wirkenden Lehrerinnen und Lehrer sind 2.137 weiblich und 1.073 männlich. 341 von ihnen übten an einer Grundschule, 171 an einer Regelschule, 470 an einer Gemeinschaftsschule, 403 an einem Gymnasium, 239 an einer Gesamtschule bzw. Sonstigen Schule, 296 an einer Förderschule und 1.290 an einer Berufsbildenden Schule ihre Lehrtätigkeit aus.

| mehr lesen

Grundschule

In staatlichen Grundschulen arbeiten 3.878 Lehrerinnen und Lehrer. 851 unterrichten in Mittelthüringen, 710 in Nordthüringen, 901 in Ostthüringen, 646 in Südthüringen und 770 in Westthüringen. In Grundschulen in freier Trägerschaft sind 341 Lehrkräfte tätig. 81 entfallen jeweils auf die Regionen Mittel-, Nord- und Ostthüringen. 36 Lehrerinnen und Lehrer sind schließlich in Südthüringen und 62 in Westthüringen aktiv.

Regelschule

In staatlichen Regelschulen arbeiten 3.484 Lehrerinnen und Lehrer. 572 unterrichten in Mittelthüringen, 766 in Nordthüringen, 810 in Ostthüringen, 670 in Südthüringen und 666 in Westthüringen. Von den 171 an Regelschulen in freier Trägerschaft tätigen Lehrerinnen und Lehrer wirken 21 in Mittelthüringen, 19 in Nordthüringen, 47 in Ostthüringen, 32 in Südthüringen und 52 in Westthüringen.

Gemeinschaftsschule

Von den 1.526 in staatlichen Gemeinschaftsschulen unterrichtenden Lehrkräften üben 418 in Mittelthüringen, 267 in Nordthüringen, 429 in Ostthüringen, 229 in Südthüringen und 183 in Westthüringen ihre Lehrtätigkeit aus. Von den 470 in Gemeinschaftsschulen in freier Tätigkeit beschäftigten Lehrpersonen wirken 132 in Mittelthüringen, 44 in Nordthüringen, 168 in Ostthüringen, 89 in Südthüringen und 37 in Westthüringen.

Gymnasium

Von den 3.743 in Gymnasien tätigen Lehrerinnen und Lehrer sind 828 in Mittelthüringen, 569 in Nordthüringen, 989 in Ostthüringen, 630 in Südthüringen und 727 in Westthüringen beschäftigt. Von den 403 an freien Gymnasien eingesetzten Lehrerinnen und Lehrer unterrichten 110 in Mittelthüringen, 126 in Nordthüringen, 98 in Ostthüringen, 34 in Südthüringen und 35 in Westthüringen.

Gesamtschule/sonstige Schule

Von den 305 in staatlichen Gesamtschulen eingesetzten Lehrpersonen entfallen 132 auf Mittelthüringen, 110 auf Ostthüringen und 63 auf Westthüringen. Von den 239 in Gesamtschulen in freier Tätigkeit beauftragten Lehrerinnen und Lehrer wirken 114 in Mittelthüringen, 93 in Ostthüringen und 32 in Westthüringen. Nord- und Südthüringen unterhalten keine Gesamtschulen.

Förderschule

Von den 1.427 in staatlichen Förderschulen tätigen Lehrerinnen und Lehrer sind 327 in Mittelthüringen, 258 in Nordthüringen, 363 in Ostthüringen, 225 in Südthüringen und 254 in Westthüringen eingesetzt. Bei den freien Förderschulen entfallen von den 296 Lehrerinnen und Lehrer 85 auf Mittelthüringen, 71 auf Nordthüringen, 59 auf Ostthüringen, 30 auf Südthüringen und 51 auf Westthüringen.

Kolleg

In Thüringen gibt es im Schuljahr 2020/21 zwei staatliche Kollegs mit elf Lehrkräften in Mittelthüringen und vier Lehrkräften in Westthüringen.

Berufsbildende Schule

Von den 2.665 in Thüringen unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer sind 681 in Mittelthüringen, 382 in Nordthüringen, 701 in Ostthüringen, 489 in Südthüringen und 412 in Westthüringen tätig. Von den 1.290 Lehrkräften in freien Berufsschulen verteilen sich 398 Lehrpersonen auf Mittelthüringen, 302 auf Nordthüringen, 246 auf Ostthüringen, 173 auf Südthüringen und 171 auf Westthüringen.

© Copyright 2020 -  | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport | Impressum | Datenschutz